Menu

Schiefe Nasenscheide­wand/

Nasenscheide­wandver­krümmung / Septum­korrektur

Begradigung der Nasenscheidewand - Nasenscheidewand OP bei Facharzt Dr. Blesse in Bielefeld

Der Wunsch nach einer Nasenkorrektur kann durch viele Faktoren hervorgerufen werden. Neben ästhetischen Ansprüchen können auch Beeinträchtigungen der Atmung ein Grund für eine Nasen OP sein. Eine schiefe Nasenscheidewand ist einer der häufigsten Gründe für Atembeschwerden. Die Nasenscheidewand ist die Trennwand zwischen der rechten und linken Nasenhaupthöhle. Bei einer Nasenscheidewandverkrümmung behindert ein Schiefstand oder Knick den Luftstrom durch die Nase und beeinträchtigt somit die Atmung. Durch eine Veränderung des Luftstromes können auch Veränderungen der Nasenschleimhäute und letztlich Entzündungen im Bereich der Nasennebenhöhlen auftreten.

Eine Begradigung ist auch ohne Behinderung der Atmung notwendig, wenn eine Schiefnase begradigt werden soll.

Meistens gibt es keine erkennbare Ursache für die Nasenscheidewandverkrümmung. Eine Verletzung durch starken Aufprall ist beispielsweise als Ursache möglich.

Eine Behinderung des Luftstroms bzw. der Nasenatmung kann auch durch einen sogenannten Sporn (Vomersporn) oder knöcherne Leisten bestehen. Darunter versteht man Vorwölbungen und Ausbuchtungen der Nasenscheidewand, die im Wachstum entstehen können.

Wie läuft eine Nasenscheidewand-OP ab?

Bei mehreren gleichzeitig bestehenden Problemen an der Nase müssen bei einer umfangreichen Nasenkorrektur (ästhetisch-funktionelle Septorhinoplastik) oftmals 11 OP-Schritte oder mehr durchgeführt werden. Die vollständige Übersicht zu allen 11 OP-Schritten finden Sie unter OP-Techniken

Wenn keine weiteren Beeinträchtigungen vorliegen, führt Dr. Blesse bei einer Nasenscheidewand OP in seiner Praxis in Bielefeld die folgenden 4 OP Schritte zur Begradigung der Nasenscheidenwand durch:

  • Zugang zur Nase mit geschlossener Technik
  • Korrektur der Nasenscheidewandverkrümmung
  • Wundverschluss Haut und Schleimhaut
  • Verband (ggf. Tamponaden und/ oder Schienen)

Zugang zur Nase mit geschlossener Technik

Beim geschlossenen Zugang erfolgt der Schnitt im Inneren der Nase an der Vorderkante der Nasenscheidewand. Dadurch kann Dr. Blesse die Nasenscheidewand bearbeiten. 

Begradigung der Nasenscheidewand

Für die Begradigung der Nasenscheidewand gibt es eine Vielzahl von Techniken, wie beispielsweise die Ritztechnik,  swinging-door oder die Teilentfernung.

In seltenen Fällen wird die gesamte schiefe Nasenscheidewand herausgenommen, außerhalb begradigt, stabilisiert und dann wieder in der Mitte eingesetzt (Extrakorporale Septumplastik).

Alle Techniken haben das Ziel, den gebogenen Knorpel und atemwegsbehindernden Knochen zu begradigen oder zu entfernen, sodass die Luftwege von Hindernissen befreit werden. Bei der Operation einer Schiefnase ist die Begradigung der Nasenscheidewand ein Teilschritt der Begradigung der ganzen Nase.

Jedoch ist es nicht selten, dass sich nach einer Nasenscheidewand OP die Atemproblematik nicht verbessert. Auch andere Ursachen können eine Rolle spielen, wie beispielsweise eine Vergrößerung der unteren Nasenmuschel oder eine Allergie. Eine Nasenscheidewandverkrümmung muss auch nicht zwangsläufig mit einer beeinträchtigten Atmung einhergehen. Deswegen sollte vor einer ästhetisch-funktionalen Nasen-OP eine endoskopische Untersuchung des Naseninneren sowie eine Messung der Luftströme erfolgen. Manchmal kann es sinnvoll sein, zusätzlich ein Computertomogramm CT oder MRT sowie einen Allergietest vorzunehmen.

Patienten, bei denen alleinig ein funktionelles Problem besteht, sollten sich deswegen in fachärztliche Behandlung bei einem HNO-Arzt begeben, da in einer solchen Facharztpraxis mehr Erfahrung zur Behandlung dieser Problematik besteht.

Steht der Wunsch nach einer ästhetischen Veränderung im Vordergrund, führt Dr. Blesse die Begradigung der Nasenscheidewand und ggf. die Verkleinerung der Nasenmuscheln selbstverständlich in einem Eingriff in seiner Praxisklinik in Bielefeld durch.

Wundverschluss Haut und Schleimhaut

Am Ende der Septumplastik wird die Schleimhaut mit sehr dünnem kaum sichtbaren Faden genäht. Bei der Verwendung von selbstauflösenden Fäden entfällt der Fadenzug.

Tamponaden

Tamponaden bestehen ähnlich wie Gummihandschuhe aus Latexgummi und sollen in der Nasenhöhle durch Druck auf die Schleimhäute eine Blutung nach der OP verhindern und die gelösten Schleimhäute an den Knorpel der Nasenscheidewand drücken, damit sich in den Hohlräumen keine Sekret- und Blutansammlungen bilden, die sich später durch Bakterien infizieren könnten (Septumabszess). Alternativ zu Tamponaden können auch Nähte gelegt werden, die wie bei einer Matratze den Stoff zusammendrücken.

Schienen

Schienen sollen verhindern, dass die Schleimhäute, die bei der Präparation im Inneren der Nase oft leicht bluten und verletzt werden, miteinander verkleben. Verklebt beispielsweise eine kleine Wunde der Nasenscheidewand mit einer kleinen Stelle gegenüber an der Nasenmuschel wächst das dauerhaft zusammen und kann die Atmung deutlich behindern (Synechie). Diese Schiene verbleibt 1 - 2 Wochen, bis im Inneren der Nase alles abgeheilt ist. Die Schienen können die Atmung etwas beeinträchtigen, weshalb auch Schienen mit eingebautem Atemröhrchen genutzt werden können, welches aber durch eingetrocknetes Sekret oft verstopft.

Kontakt

Sie haben Fragen zur Begradigung der Nasenscheidewand oder möchten einen entsprechenden Eingriff vor allem aus ästhetischen Gründe vornehmen? Dann vereinbaren Sie gerne über unser Kontaktformular oder telefonisch eine persönlichen Beratungstermin in unserer Praxis in Bielefeld.

Dr. Blesse und sein Team sind gerne für Sie da!

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0521 940 240 03