Menu

Sattelnase

Besteht eine Erniedrigung bzw. Eindellung am Nasenrücken, spricht man von einer sogenannten Sattelnase. Diese entsteht beispielsweise als Folge eines Unfalls, bei welchem die Nase eingedrückt wurde, jedoch sind auch andere Ursachen wie eine zu radikale Verkleinerung des Nasenrückens oder eine Destabilisierung durch Verlust der Nasenscheidewand möglich. Im Gegensatz zu europäischen oder arabischen Nasen, sind bei Asiaten die Nasenrücken von Natur aus sehr niedrig.

Wir bieten in unserer Praxis in Bielefeld lediglich die Korrektur kleinerer Sattelnasen bzw. kleinerer Defekte am Nasenprofil an und möchten darauf hinweisen, dass wir in der Regel keine ausgeprägten Rekonstruktionen durchführen.

Bei einer reinen Sattelnase, d.h. wenn keine anderen Probleme vorliegen, werden planmäßig folgende OP. Schritte durchgeführt:

  • Offener Zugang zur Nase
  • Rekonstruktion der Nasenscheidewand 
  • Aufbau bzw. Wiederherstellung des Nasenrückens
  • Wundverschluss Haut und Schleimhaut
  • Verband (Gips)

Korrektur der Sattelnase

Zur Korrektur der Sattelnase erfolg ein offener Zugang, das heißt es wird ein W-förmiger Schnitt am Nasensteg und im Inneren der Nasenöffnungen gesetzt. Somit kann der Hautmantel der Nase so angehoben werden, dass die Strukturen und der Nasenrücken vollständig sichtbar werden. Durch den offenen Zugang kann der Nasenrücken besser modelliert werden, als beim geschlossenen Zugang. Somit sind die Ergebnisse besser und die Narbe am Nasensteg ist später kaum sichtbar.

Rekonstruktion der Nasenscheidewand bei einer Sattelnase OP

Die Nasenscheidewand ist die Trennwand zwischen der rechten und linken Nasenhaupthöhle und muss begradigt oder aufgebaut werden, weil sie im Falle einer durch einen Unfall eingedrückten Nase immer mit „beschädigt“ wird.

Es gibt eine Vielzahl von Techniken zur Rekonstruktion der Nasenscheidewand. Wenn erforderlich, wird die gesamte schiefe Nasenscheidewand herausgenommen, mit Knorpel oder anderem Material ergänzt,  außerhalb begradigt, stabilisiert und dann wieder in der Mitte eingesetzt.

Aufbau des Nasenrückens 

Um eine Einkerbung am Nasenrücken auszugleichen, wird Knorpel oder Knochen verwendet. Bei kleineren Einsattelungen ist es ggf. ausreichend, Ohrknorpel oder Knorpel der Nasenscheidewand zu entnehmen und nach entsprechender Modellierung einzusetzen bzw. zu verpflanzen. Bei minimalen Defekten kann auch Hyaluronsäure verwendet werden, um die Haut zu unterfüttern und aufzupolstern. Da die Wirkung der Hyaluronsäure mit der Zeit allerdings nachlässt, muss die Injektion in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. In Einzelfällen kann die Nasenkorrektur mit Hyaluron 1 bis 2 Jahren wirken.

Alternativ zur Hyaluronsäure kann auch Eigenfett verwendet werden, um kleinere Defekte am Nasenrücken auszugleichen. Wird das Eigenfett nach sechs Monaten nicht wieder abgebaut, kann man davon ausgehen, dass der Effekt dauerhaft hält.

In der Regel muss mehr Material zum Aufbau verwendet werden, welches dann von einer Rippe entnommen werden kann. Bei der Entnahme von Rippenknorpel kann es jedoch zu Verletzungen des Rippenfells kommen, was dann zum Einströmen von Luft in den Raum zwischen Brustkorb und Lunge und schließlich zu einem Lungenkollaps führen kann. Die Behandlung eines solchen Pneumothorax muss im Krankenhaus erfolgen. Deshalb sollte der Aufbau einer ausgeprägten Sattelnase in einer Nasenchirurgischen Spezialabteilung erfolgen. 

Wundverschluss Haut und Schleimhaut nach der OP

Wurden alle Strukturen rekonstruiert und ein gerader Nasenrücken hergestellt, kann die Haut an den Schnittstellen wieder verschlossen werden. Am Ende der Operation wird dann die Haut und Schleimhaut mit sehr dünnen, kaum sichtbaren, Faden genäht. Wenn selbstauflösende Fäden verwendet werden, muss kein Fadenzug erfolgen. 

Gipsverband nach der Operation

Nachdem die Nase möglichst perfekt eingestellt ist, sei es von der Höhe des Nasenrückens als auch der Symmetrie, sollte sie sich in der Heilungsphase nicht verschieben oder bewegen. Deswegen ist ein Gips erforderlich.

Kontakt

Wenn Sie Ihre Sattelnase stört und Sie weitere Fragen haben oder über eine Operation nachdenken, rufen sie uns gerne an oder schreiben Sie uns über unser Kontaktformular und vereinbaren Sie Ihr persönliches Beratungsgespräch in unserer Praxis in Bielefeld. Dr. Blesse und sein Team stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Rufen Sie uns an

Wir sind erreichbar unter:

0521 940 240 03